Site Tools


Online-Hilfe - Home

Beleuchtung: Grundlagen

nXt ist konzipiert um das Licht der realen Welt zu simulieren. Um Ihr Modell zu beleuchten, wenden Sie folgende Richtlinien an:

  • Geben Sie genaue Information an, wenn möglich. Für Lichtquellen, vermeiden Sie die Verwendung von unrealistischen Intensitätsstufen.
  • Stellen Sie die Einheiten Ihrer Zeichnung mit dem AutoCAD EINHEITEN Befehl richtig ein. Die Beleuchtung wird nicht gut sein, wenn die Einheiten nicht richtig sind. Zum Beispiel, wenn Ihre Zeichnung in Millimetern ist, vergewissern Sie sich, dass Sie auch Millimeter angegeben haben.
  • Passen Sie die allgemeine Helligkeit Ihres Renderings mit dem Helligkeitsregler in der Rendering-Anzeige an. Versuchen Sie nicht die allgemeine Helligkeit der Szene einzustellen, indem Sie die Intensität aller Lichtquellen ändern. Die automatische Belichtungseinstellung von nXt wird gegen Sie arbeiten, wenn Sie dies versuchen.

Beleuchtung: Voreinstellungen

nXt stellt Ihnen vier Beleuchtungsvoreinstellungen zur Verfügung, die Ihnen bei der anfänglichen Entscheidung helfen können, wie Sie Ihr Modell beleuchten wollen. Es sind weitere Beleuchtungsoptionen verfügbar, aber oft genügen die Voreinstellungen für viele verschiedene Renderings. Die Dropdown-Liste der Voreinstellungen befindet sich auf dem Reiter Beleuchtung in der nXt Palette. Wählen Sie die Voreinstellung, die Ihrer Szene am ähnlichsten ist.

  • Studio imitiert die Beleuchtung, die man in einem Fotostudio finden könnte und ist besonders nützlich zum Rendern von kleinen bis mittelgroßen, isolierten Objekten.
  • Außen wird für Tageslichtsimulationen von architektonischen Außenbereichen verwendet. Die Sonne und ein natürlicher Himmel werden nachgeahmt.
  • Internes Tageslicht ermöglicht die Simulation von architektonischen Innenräumen, die mit Tageslicht beleuchtet werden.
  • Innenbeleuchtung bietet eine Simulation eines architektonischen Innenraums bei Nacht an, der mit künstlichem Licht beleuchtet wird.
Studio

Die primäre Beleuchtung wird durch eine Hochkontrastbild-Datei (HDRI) geliefert. Das Licht des Hochkontrastbildes wurde künstlich gedämpft um der Innenbeleuchtung eines Studios zu ähneln. Sie können die HDRI-Einstellungen und Dateien auf dem Reiter Himmel ändern. Mit dem Reiter Lichter können Sie der Szene künstliche Lichter hinzufügen. Der sichtbare Hintergrund in der Studio Voreinstellung ist schwarz.

Außen

Die Einstellungen für Sonne und Himmel können auf dem Reiter Sonne geändert werden. Sie können den Sonnenwinkel direkt angeben oder die geografische Lage sowie Datum und Uhrzeit dazu verwenden. Die Standardeinstellung für den sichtbaren Hintergrund dieser Voreinstellung ist ein simulierter Himmel.

Internes Tageslicht

Damit eine natürliche Tageslichtsimulation richtig funktioniert, müssen Sie ein transparentes Material verwenden, um das Glas der Fenster darzustellen. Die Einstellungen für Sonne und Himmel sind der Voreinstellung Außen ähnlich.

Innenbeleuchtung

Damit diese Simulation richtig funktioniert, müssen Sie Ihrem Modell künstliche Lichter hinzufügen.

Zusätzliche Hinweise zu den Voreinstellungen
  • Die indirekte Beleuchtung, das heißt die Beleuchtung, die von Oberflächen widergespiegelt wird, ist eingeschaltet, wenn eine der beiden Einstellungen für Innenbeleuchtung ausgewählt ist. Sie ist für Studio und Außen ausgeschaltet. Diese Beleuchtungsart ist ein sehr wichtiger Bestandteil einer Innenraumsimulation. Für Außen-und Studio-Modelle sind die Auswirkungen einer indirekten Beleuchtung subtiler. Die indirekte Beleuchtung kann für Außen- und Studio-Modelle eingeschaltet werden, wenn Sie diesen zusätzlichen Realismus wollen (auf Kosten einer erheblichen Leistungseinbuße).
  • Im Innenraum- und Außenraum-Modus sind keine künstlichen Lichter aktiviert. Mit diesem Verfahren können Sie bei Bedarf diesen Voreinstellungen künstliche Lichter hinzufügen.
  • Renderings von Nachtszenen können etwas knifflig sein. Als Starthilfe lesen Sie hier.
de/accurender/nxt/documentation/basic/lighting.txt · Last modified: 2014/01/23 (external edit)