Site Tools


Flamingo - Häufig gestellte Fragen

Zusammenfassung: Diese Seite dient der Beantwortung häufig gestellter Fragen zu Flamingo.

Flamingo-Homepage

Wo ist die Produkt-Homepage von Flamingo? Zur Flamingo-Homepage

Probleme mit Flamingo nXt

Installation von Flamingo schlägt fehl für Rhino 5 Installationsanweisungen

Mein Flamingo nXt zeigt die Fehlermeldung “Kommunikation mit dem Lizenzmanager nicht möglich” in Rhino 5.0 (32-Bit und 64-Bit)

Siehe Abschnitt 2 der Seite Behebung des Fehlers "Kommunikation mit dem Lizenzmanager nicht möglich".

Installation von Flamingo Legacy

Ich habe ein Upgrade von Rhino 2 auf Rhino 3 durchgeführt. Meine Flamingo-1.0-CD funktioniert nicht. Wie kriege ich Flamingo mit Rhino 3 zum Laufen?

  • Für Rhino 3.0 benötigen Sie Flamingo 1.1. Wenn Sie Ihre Rhino 3.0 Installations-CD durchsuchen, werden Sie den Flamingo 1.1 Installer im Flamingo-Ordner finden. Sie können Ihren ursprünglichen Flamingo-1.0-CD-Code für die Installation verwenden. Flamingo 1.1 ist genau dasselbe wie Flamingo 1.0 und für Besitzer von letzterem kostenlos. Vergessen Sie nicht, Service Releases für Ihre Flamingo-Version von www.de.flamingo3d.com/download.htm herunterzuladen

Ich habe ein Upgrade auf Rhino 4 durchgeführt. Meine Flamingo-1.1-CD funktioniert nicht. Wie kriege ich Flamingo mit Rhino 4 zum Laufen?

  • Installieren Sie Flamingo von der roten Rhino 4.0 CD2 in der Rhino-4.0-DVD-Box bzw. die Version Flamingo 1.1 SR6 oder neuer.
Ausnahme: Wenn Ihre rote Rhino-CD 2 am Rand mit dem Code RH40PRT-CD2 0107 oder RH40PRT-CD2 0207 bedruckt ist, verlangt der Flamingo-1.1-Installer, dass Sie bereits Flamingo 1.0 (für Rhino 2) oder 1.1 (für Rhino 3) installiert haben. Wenn Sie die Version der roten CD2 haben und keine alte Flamingo-Version installiert haben, müssen Sie eine aktualisierte rote CD2 vom technischen McNeel-Support anfordern - tech.eu@mcneel.com

Ich erhalte eine Fehlermeldung und die Installation von Flamingo 2.0 wird nie fertiggestellt

  • Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie eine Protokolldatei des Fehlers erstellen und Hilfe vom Technischen Support erhalten können.

Unterstützt der Flamingo-2.0-Installer eine automatisierte Installation?

  • Hier sind drei Methoden beschrieben, wie Sie den Installationsprozess von Flamingo 2.0 automatisieren können.

Unterstützt der Flamingo-1.1-Installer Installationsskripte?

Behält der Flamingo-2-Installer meine Flamingo-1.1-Einstellungen bei?

  • Beschreibung, wie Sie Einstellungen und Bibliotheken migrieren können. Mit Angabe des Zielordners für Dateien, Integration in Rhino 5 etc.

Wo befindet sich die Version Flamingo 2.0 Beta?

Die Hilfe von Flamingo 1.1 funktioniert nicht unter Windows Vista.

  • Vista unterstützt nicht mehr das alte WinHelp-Format (.hlp), das in Flamingo 1.1 verwendet wurde.

Flamingo-Tutorials

Verwalten von Flamingo-Materialbibliotheken

Wo werden die Flamingo-1.1-Material- und Pflanzenbibliotheken installiert?

  • C:\Programme\Rhinoceros 3.0\Plug-ins\Flamingo\Deutsch\Bibliotheken

Wo sind die Flamingo-2.0-Bibliotheken installiert?

  • C:\Dokumente und Einstellungen\Alle Benutzer\Anwendungsdaten\McNeel\Flamingo\2.0\Deutsch\Bibliotheken
Hinweis: Der Ordner “Anwendungsdaten” wird Ihnen nur angezeigt, wenn Sie die Anzeige von “ausgeblendeten Dateien und Ordnern” erlaubt haben. Um dies zu erlauben, starten Sie den Windows Explorer, gehen Sie auf Werkzeuge→Ordneroptionen→Ansicht und aktivieren Sie es in den Erweiterten Einstellungen.

Wie kann ich meine in Flamingo 1.1 erstellten persönlichen Materialien in Flamingo 2 verwenden?

  • Von Gordon Adams (gordon@mcneel.com) Verwenden Sie das Werkzeug in der Flamingo-2-Programmgruppe, um auf Flamingo 1 zu wechseln. Dort finden Sie die Namen der Bibliotheken mit Ihren persönlichen Materialien. Suchen Sie diese Bibliotheken, indem Sie nach den Materialbibliotheken suchen (Sie können auch die gesamte Festplatte nach *.mlib absuchen). Danach kopieren Sie diese Dateien in den Flamingo-2.0-Ressourcenordner (in den Flamingo-Optionen angegeben als “Basisordner”). Wechseln Sie erneut zu Flamingo 2.0 und diese Bibliotheken sollten in Ihrer Liste erscheinen.

Wie soll ich personalisierte Materialdefinitionen verwalten?

Kann ich einen USB-Stick oder eine externe Festplatte für meine Materialbibliotheken verwenden?

    • Flamingo-Benutzer fragen oft, wie sie ihre Bibliotheken auf einem Wechselmedium aufbewahren können. Studenten suchen oft nach einer Möglichkeit, Datenverlust auf öffentlichen Computern infolge von Neuinstallationen oder “Deep Freeze”-Wiederherstellung vorzubeugen. Manchmal läuft man bei Speicherung der Bibliothek auf der Festplatte auch Gefahr, dass Dritte darauf zugreifen. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, die Benutzerbibliotheken auf einem USB-Stick oder einer Netzwerkfestplatte abzuspeichern. Dies funktioniert nicht mit Flamingo 2.

Wie sucht Flamingo 2 nach Material- und Pflanzenbibliotheken?

  • Flamingo 2.0 installiert die Material- und Pflanzenbibliotheken an einem speziellen Ort, der für alle Nutzer zugänglich ist und auch von diesen bearbeitet werden kann. Die Standard-Bibliotheken im Reiter Materialien des Flamingo-Browsers sind in folgenden Ordnern gespeichert:
    • Windows Vista - C:\ProgramData\McNeel\Flamingo\2.0\<language>\<libraryfolder>
    • Windows XP - C:\Dokumente und Einstellungen\Alle Benutzer\Anwendungsdaten\McNeel\Flamingo\2.0\<language>\<libraryfolder>
  • Beim Start von Flamingo 2.0 werden die Bibliotheken hier gelistet:
    • Systemregistrierung - HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\McNeel\Flamingo\2.0\<localeID> Wertname=Libraries
  • Wenn Sie Ihre Bibliotheken an einen anderen Ort kopieren, müssen Sie diesen neuen Ort der Liste der Bibliotheksordner in den Flamingooptionen (Rhino-Optionen, nicht Dokumenteigenschaften) hinzufügen.
  • In den Dateisuchpfaden ist der Basisordner für die Suche nach Bitmaps etc. angegeben. In der Standardinstallation ist der Basisordner hier zu finden:
    • Windows Vista - C:\ProgramData\McNeel\Flamingo\2.0\Resources
    • Windows XP - C:\Dokumente und Einstellungen\Alle Benutzer\Anwendungsdaten\McNeel\Flamingo\2.0\Resources
    • Systemregistrierung - HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\McNeel\Flamingo\2.0\Paths Wertname=Support
  • Drei weitere Hinweise: Die Bibliothekssuche geht ein Verzeichnis tief, die Support-Suche ist rekursiv und versteckte Bibliotheken können verwendet werden.
    • MLIB-Dateien in Bibliothekssuchordnern werden im Reiter Materialien im Flamingo-Browser aufgelistet.
    • MLIB-Dateien in und unter den Support-Suchordnern werden nicht im Reiter “Materialien” aufgelistet, sondern nach fehlenden Materialdefinitionen durchsucht. So wird eine deutsche 3DM-Datei auch dann mit deutschen Materialien gerendert, wenn im Reiter “Materialien” des Flamingo-Browsers nur englische Materialbibliotheken angezeigt werden.

Wie werden Materialzuweisungen in Flamingo in Blockinstanzen bearbeitet?

  • Materialien können in Flamingo per Ebene oder direkt den Objekten zugewiesen werden.
    • Wenn die Materialien des Blocks per Objekt zugewiesen sind und die Blockmaterialien auf dem Computer definiert sind, auf dem der Block eingefügt wird, können sie korrekt gerendert werden.
    • Wenn die Materialien des Blocks per Ebene zugewiesen sind und der Name der Ebene von denen der Zieldatei abweicht, werden sie korrekt gerendert.
    • Wenn die Materialien des Blocks per Ebene zugewiesen sind und sich der Ebenenname mit einer anderen Ebene der Zieldatei in überschneidet, wird der Block mit den Materialzuweisungen der aktuellen Datei - normalerweise weiß - gerendert. Die Ebenendefinition der Zieldatei wird von der Blockeinfügung weder überschrieben noch geändert.
de/flamingo/faq.txt · Last modified: 2014/06/26 (external edit)