Site Tools


Hintergrundbilder in Rhino

Überblick

Bei Verwendung von Hintergrundbildern mit dem Befehl HintergrundBild kann weniger manchmal mehr sein.

Rhino verwendet OpenGL zur Anzeige und Zeichnung der Objekte des Ansichtsfensters. Bilddateien oder Bitmaps werden als OpenGL-Texturen behandelt. OpenGL hat bestimmte Beschränkungen und Voraussetzungen, die bei der Erzeugung von Texturen beachtet werden müssen.

  1. Die Bildgröße muss sowohl in der Höhe als auch in der Breite eine Zweierpotenz betragen (z.B. 512 x 512, 1024 x 512, 2048 x 4906, etc.).
  2. Dies Gesamtbildgröße darf die Beschränkungen der Grafikkarte und/oder des Treibers nicht überschreiten. Dies hängt von der jeweiligen Grafikkarte ab.

Wenn diese Kriterien nicht erfüllt werden, kann das Bild nicht angezeigt werden.

Weitere Informationen

Aufgrund der oben erwähnten Beschränkungen stellt Rhino sicher, dass alle Bilder diesen Vorgaben entsprechen, weswegen in vielen Fällen die Bildgröße angepasst werden muss.

In Rhino 5 können Sie unter Werkzeuge → Optionen…→ Rhino-Optionen → Ansicht → OpenGL die maximale Größe für eine Textur einsehen, die Ihre Grafikkarte zulässt.

In Rhino 4 finden Sie die Information unter Werkzeuge → Optionen → Erscheinung → OpenGL:

backgroundbitmap.jpg

Problembehandlung

Bei Problemen mit Hintergrundbitmaps stellen Sie als Erstes sicher, dass Sie die neuesten Grafiktreiber vom Hersteller Ihrer Grafikkarte verwenden.

Sie können auch versuchen, die Größe des Hintergrundbilds mit einer Bildbearbeitungssoftware selbst zu ändern, damit es die erforderlichen Kriterien erfüllt. Im Allgemeinen sind Bilder mit einer Größe von 2048 x 2048 px ausreichend und werden auch von den meisten Mittelklasse-Grafikkarten unterstützt:

Denken Sie daran, dass, nur weil es möglich ist, ein Bild mit einer Auflösung von 1000000 x 1000000 zu laden, dies nicht bedeutet, dass Rhino diese Auflösung auch verwendet (aus den oben erwähnten Gründen). Es kann natürlich vorkommen, dass Ihnen eine Auflösung von 2048 x 2048 zu gering erscheint, um gewisse Details sehen zu können. Wenn die Grenze Ihrer Grafikkarte aber bei 2048 x 2048 liegt, wird Rhino auf jeden Fall diese Auflösung verwenden.

Wenn ein Bild als weißes Rechteck angezeigt wird, versuchen Sie, die Seitenlänge des Bilds (in Pixel) so zu ändern, dass sie ein Vielfaches von 4 ist.

de/rhino/backgroundbitmap.txt · Last modified: 2015/09/14 (external edit)