Site Tools


Menü-Kurzbefehle in Mac Rhino

Mit dem WIP-Release vom 17.12.2012 verfügt Mac Rhino über Menü- und Tastaturkurzbefehle In diesem Artikel wird die Verwendung derselben erklärt.

Wenn Sie bisher zur Zuweisung von Tastaturkurzbefehlen in Rhino immer die Systemeinstellungen verwendet haben (wie hier beschrieben), sollten Sie diese Systemeinstellungen löschen, bevor Sie das neue Tastenkombinationssystem verwenden. Die Systemeinstellungen können unvorhergesehene Auswirkungen auf das neue System haben.

Standard-Rhino-Tastaturkurzbefehle

Rhino für Windows bietet zahlreiche Tastaturkurzbefehle und Mac Rhino hat diese im Allgemeinen übernommen. Einige davon sind nicht ideal für den Mac, aber wir gehen einfach einmal von der Standardbelegung als Ausgangspunkt aus. Mac Rhino wird immer einen Standardsatz an Tastaturkurzbefehlen haben, die nicht geändert werden können und es wäre hilfreich, wenn dieser Standardsatz nützlich und gleichzeitig für Mac-Nutzer intuitiv zu bedienen sind. Wir sind daher für Ihre Vorschläge offen, wenn Sie Änderungen an den Standardbelegungen sinnvoll fänden. Schreiben Sie uns Ihre Vorschläge einfach in diesem Support-Thread.

Sie können natürlich auch Ihre eigenen Tastaturkurzbefehle definieren (siehe unten), sodass es nicht nötig ist, in dem genannten Thread benutzerdefinierte Einstellungen anzugeben, die nur für einen sehr individuellen Gebrauch ausgelegt sind. Bitte beschränken Sie daher Ihre Anregungen in diesem Thread auf allgemeine, Änderungsvorschläge, die allen Anwendern nutzen.

Wie erwähnt, sind einige Standard-Tastaturkurzbefehle nicht ideal. Einige der Standardkombinationen sind beispielsweise nur auf einer Tastatur mit Ziffernblock verfügbar. So ist beispielsweise Ansicht > Ansichtsänderung rückgängig machen mit der Home-Taste verknüpft, die wiederum auf Laptops nicht vorhanden ist. Anstatt diese und andere Kombinationen aber vollständig zu entfernen, haben wir uns entschieden, sie beizubehalten und für Anwender verfügbar zu lassen, die sie nutzen können.

Andere Standardkombinationen nutzen die Funktionstasten (F1-F12 bzw. F1-F19). Apple hat diesen Funktionstasten eigene, systemweite Aktionen hinzugefügt, sodass es ungünstig ist, sie in Anwendungen zu verwenden. Um ein “normales” Funktionstastenverhalten zu sehen, müssen Sie beim Drücken einer Funktionstaste gleichzeitig die fn-Taste gedrückt halten.

Sie können die Richtung der Kombination “fn+Funktionstaste” unter Systemeinstellungen → Tastatur → Tastaturbelegung umkehren. Sie finden hier ein Kästchen mit der Bezeichnung “Die Tasten F1, F2 usw. als Standard-Funktionstasten verwenden”. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert, sollte aber aktiviert werden, wenn Sie die Funktionstasten in Rhino nutzen möchten. Beachten Sie aber bitte, dass es sich dabei um eine systemweite Einstellung handelt und Sie dadurch das Verhalten der Funktionstasten auf Ihrem Mac insgesamt verändern.

In Windows Rhino können die Anwender Tastenkombinationen hinzufügen. Diese Kombinationen können - müssen aber nicht - mit einem Menüeintrag der Anwendung verbunden werden. Unter Windows gibt der Anwender den Befehl oder die Befehlskette ein, der oder die ausgeführt werden soll, wenn die Tastenkombination eingegeben wird.

Die Apple-Richtlinien besagen demgegenüber, dass jeder Befehl einer Anwendung auch im Anwendungsmenü vorhanden sein soll. Zur Durchsetzung dieser Richtlinie unterstützt Apple Menü-Shortcuts, die demselben Prinzip folgen, wie die Tastenkombinationen unter Windows, wobei auf dem Mac jedoch jeder Tastaturkurzbefehl mit einem Menüeintrag verknüpft sein muss.

Rhino verfügt über sehr viele und sehr anpassbare Befehle und es wäre nicht sinnvoll, jeden einzelnen Rhino-Befehl und alle seine Variationen im Anwendungsmenü einzutragen. Einige weniger gebräuchliche Befehle müssen daher zur Ausführung in die Befehlszeile eingetippt werden. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass ein Befehl, der sich nicht im Anwendungsmenü befindet, auf dem Mac nicht mit einem Menü-Shortcut verknüpft werden kann.

Wir halten diese Richtlinie im Fall von Rhino mit seinem großen Satz an Befehlen für zu streng und haben daher die typischen Menü-Shortcut-Zuweisungstechniken dahingehend modifiziert, dass Tastaturkurzbefehle nun jedem Befehl zugewiesen werden können, und nicht nur jenen im Anwendungsmenü.

Anzeige der Standard-Tastaturkurzbefehle

In Mac Rhino werden Tastaturkurzbefehle einem Befehlsmakro und nicht einem Menüeintrag angehängt. Sie können die Standard-Tastaturkurzbefehle im Anwendungsmenü über Rhinoceros → Befehle → Anpassen bei Auswahl des Reiters Tastaturkurzbefehle ansehen

Die Liste der standardmäßigen Tastaturkurzbefehle finden Sie in der oberen Hälfte des Fensters. Durch Klick auf einen der Tastaturkurzbefehle wählen Sie den zugewiesenen Befehl in der unteren Hälfte aus, währen die Details in der unteren rechten Ecke angezeigt werden. Es gibt in diesem Fenster ein neues Feld zur Festlegung eines Tastaturkurzbefehls.

Wenn das Befehlsmakro einen Menüeintrag zugewiesen hat, wird der Tastaturkurzbefehl im Anwendungsmenü angezeigt.

Ein Tastaturkurzbefehl funktioniert aber auch dann in Mac Rhino, wenn er auf einen nicht im Anwendungsmenü eingetragenen Befehl verweist.

Erstellung eigener Tastaturkurzbefehle

Die standardmäßig eingestellten Tastaturkurzbefehle können nicht verändert werden. Mac Rhino verfügt über einen Standardsatz an festgelegten Befehlen. Bei Supportanfragen kann es vorkommen, dass wir Sie bitten, Mac Rhino wieder mit dem Standardbefehlssatz herzustellen, damit keine Zweideutigkeiten im Bezug auf die Funktion eines bestimmten Menüeintrags oder Tastaturkurzbefehls entstehen können.

Um den Standardsatz zu bearbeiten, sollten Sie daher eine Kopie davon erstellen. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü in der oberen linken Ecke des Befehls-Editors. Standardmäßig ist es auf “Standard (Nur Lesen)” gesetzt. Wählen Sie die Option “Duplizieren” und wählen Sie einen Namen für den neuen Befehlssatz.

Tastaturkurzbefehle löschen

Sie können bestehende Tastaturkurzbefehle löschen, indem Sie im Reiter Tastaturkurzbefehle den zu löschenden Befehl wählen. Klicken Sie anschließend die Schaltfläche “-” in der oberen Hälfte des Fensters, um den Tastaturkurzbefehl zu löschen. Dadurch wird nicht der Befehl selbst, sondern nur der ihm zugewiesene Kurzbefehl gelöscht.

Beachten Sie, dass hier alle Rhino-Befehle inklusive cmd+C für Kopieren und cmd+Q für Rhino beenden aufgeführt sind. Sie können hier ein sehr interessantes Wirrwarr stiften, wenn Sie den regulären Rhino-Befehlen Apple-Standard-Kurzbefehle zuweisen oder diese löschen. Dies ist natürlich nicht empfehlenswert, aber eben möglich, weshalb hier mit besonderer Vorsicht vorgegangen werden sollte.

Tastaturkurzbefehle hinzufügen

Zum Hinzufügen eines Kurzbefehls suchen Sie als Erstes den Befehl, der durch den Kurzbefehl ausgeführt werden soll, indem Sie einen Teil des Befehls in das Suchfeld in der unteren linken Ecke eingeben. Klicken Sie auf die Schaltfläche des Befehls, um sich die Details im unteren rechten Bereich anzeigen zu lassen. Klicken Sie in das Eingabefeld “Kurzbefehl” und geben Sie den Tastaturkurzbefehl ein, den Sie zuweisen möchten. Wenn Sie einem Befehl beispielsweise “cmd+Umschalt+J” zuweisen möchten, halten Sie cmd+Umschalt gedrückt, während Sie den Buchstaben J eingaben, um den Kurzbefehl festzulegen. Während der Eingabe in diesem Feld sind nahezu alle normalen Kurzbefehle deaktiviert, so dass Sie so gut wie jede Tastenkombination eingeben können, ohne dass dadurch die bereits damit assoziierten Befehle ausgeführt werden. Die Entf-Taste funktioniert allerdings nach wie vor und Sie können sie nutzen, um einen bereits vorhandenen Kurzbefehl zu löschen.

Wenn Sie einem Befehlsmakro, das nicht im Befehlssatz vorhanden ist, einen Kurzbefehl zuweisen möchten, müssen Sie zuerst das Befehlsmakro erstellen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche “+” in der unteren linken Ecke, um einen leeren Befehl zu erstellen. Füllen Sie alle Felder aus und geben Sie den entsprechenden Kurzbefehl ein.

Hinweise zu Tastaturkurzbefehlen

Die Kurzbefehle, die Sie eingeben, werden nicht auf Fehler überprüft. Sie können also beispielsweise denselben Kurzbefehl mehrfach zuweisen, ohne dass eine Fehlermeldung erscheint, wobei Sie mit einem unvorhergesehenen Verhalten rechnen müssen. Sie können auch von OS X reservierte Kurzbefehle zuweisen, obwohl diese in Rhino nicht funktionieren. Das Betriebssystem wird seinen Kurzbefehl zuerst ausführen.

Die Tastaturkurzbefehle sind nicht auf Kombinationen mit der cmd-, Options-, Umschalt- oder Kontrolltaste beschränkt. Wie in Adobe Illustrator können Sie einem Befehl einen einzelnen Buchstaben zuweisen. So können Sie beispielsweise dem Befehl “Kreis” den Buchstaben K zuweisen. Dadurch wird bei Drücken von K der Befehl Kreis aufgerufen, wenn gerade kein Befehl aktiv ist. Dadurch können Sie dann aber in der Befehlszeile keinen anderen Rhino-Befehl mehr eingeben, der mit dem Buchstaben K beginnt.

Wenn Sie Befehlen einzelne Buchstaben zuweisen, können Sie reguläre Rhino-Befehle, die mit diesem Buchstaben beginnen, aufrufen, indem Sie das Befehlssuchfenster mit cmd+K oder über Werkzeuge → Befehle → Suche… aufrufen und dort Ihren Befehl eingeben.

Tastaturkurzbefehle und Verweise

Einzelne Buchstaben als Tastaturkurzbefehle sind etwas anderes als Verweise. Erstere können nur aus einem einzigen Buchstaben bestehen und benötigen keine Bestätigung mit der Eingabetaste. Ein Verweis hingegen kann auch mehrere Buchstaben haben und muss immer mit der Eingabetaste bestätigt werden. So ist der Tastaturkurzbefehl “C” eine vollkommen andere Sache als der Verweis “C” und führt daher auch zu einem vollkommen anderen Verhalten des Programms.

Mehrfach benutzerdefinierte Befehlssätze

Sie können mehr als einen benutzerdefinierten Befehlssatz erzeugen. Wenn Sie bereits einen benutzerdefinierten Befehlssatz haben und mit einzelnen Buchstaben als Kurzbefehlen experimentieren möchten, können Sie einfach Ihren Befehlssatz duplizieren und Ihr Experiment durchführen.

Sie können im Anwendungsmenü über Rhinoceros > Befehle > “Ihr Befehlssatzname” zwischen den Befehlssätzen hin- und herwechseln. Die Tastatur- und Menükurzbefehle werden sofort aktualisiert, wenn Sie den Befehlssatz ändern. Sie müssen Rhino dazu nicht neu starten

de/rhino/mac/keyboardshortcuts.txt · Last modified: 2015/09/14 (external edit)